Detox Trends 2024

Detox Trends 2024

Die Fastenzeit ist da und viele von uns nutzen diese Zeit, um auszumisten und uns von Dingen zu trennen, die uns nicht guttun. Ob nun der Verzicht auf Süßigkeiten, Alkohol oder der Versuch, weniger Zeit auf Social Media zu verbringen – es geht darum, uns zu entgiften und mit frischer Energie in den Frühling zu starten. Wir haben dir hier 5 unterschiedliche Detox Trends des Frühlings zusammengefasst, wie du mit weniger Lasten in den Frühling starten könntest!

Trend 1: Digital-Detox

Verbringst du auch zu viel Zeit auf dem Smartphone? Wenn ja, dann ist es an der Zeit, etwas Abstand zu nehmen. Dies gehört auch zu den Detox Trends: Es kann hilfreich sein, zuhause klare Regeln aufzustellen, wie z.B. das Smartphone aus dem Schlafzimmer zu verbannen, um vor dem Schlafengehen nicht auf Instagram & Co. zu scrollen, oder aktiv Spaziergänge zu unternehmen, bei denen das Smartphone bewusst zuhause gelassen wird. Während einige Smartphones diese Funktion bereits mitbringen, können für andere Smartphones Apps helfen, die Bildschirmzeit zu reduzieren. Hierzu haben wir euch 5 Apps recherchiert, die dich beim Digital-Detox unterstützen und dafür sorgen, dass du mehr Zeit abseits des Smartphones verbringst.

 

One sec – Bildschirmzeit & Fokus

Öffnest du eine App wie z.B. Instagram, so wird auch ein Ladebalken geöffnet, der das Öffnen der App um 6 Sekunden verzögert und dir Zeit gibt durchzuatmen und darüber nachzudenken, ob du die App wirklich öffnen möchtest. Die App ist im Appstore mit 4.7 Sternen bewertet und eignet sich perfekt dafür, wenn du mehr Achtsamkeit im Umgang mit bestimmten Apps benötigst. Die App ist für iOS aber auch für Android verfügbar.

Opal: screen Time for Focus

Opal ist ebenfalls mit 4.6 Sternen im Appstore sehr gut bewertet und macht es sich zum Ziel, deine Bildschirmzeit zu verringern. Nach einer eingestellten Fokuszeit blockt die App alle ablenkenden Apps ab und sorgt dafür, dass man nicht abgelenkt wird und sich mehr auf die Arbeit konzentriert. Auch stellt es Statistiken auf und erlaubt dir, dich mit Freunden zu verbinden und das Thema Digital-Detox gemeinsam anzugehen. Opal ist bisher nur für iOSerhältlich, während sich die App für Android in Entwicklung befindet.

Digital Detox: Focus & Live

Wer strengere Maßnahmen braucht, der freut sich über die App Digital Detox: Focus & Live. Hier kann man den Bildschirm für eine ausgewählte Zeit gänzlich sperren und dafür sorgen, dass man nicht an das Smartphone geht. Auch können wahlweise einzelne Apps gesperrt werden. Die App gibt es derzeit nur für Android.

Forest – Bleib fokussiert

Du lenkst dich bei der Arbeit oder beim Lernen mit dem Smartphone ab? Die Forest App bietet ein tolles System, wie du dich auf deine Arbeit konzentrieren kannst und gleichzeitig echte Bäume pflanzen kannst. Je länger du fokussiert bist, desto mehr “virtuelles Geld” sammelt sich an, mit welchem du die Pflanzung eines echten Baums unterstützen kannst. Die App gibt es für iOS sowie für Android.

 

Trend 2: Intervallfasten

Intervallfasten ist seit Jahren zurecht im Trend und sorgt dafür, dass sich der Darm reinigt, erholt und wir gleichzeitig mehr Energie im Alltag haben. Bei der 16:8 Methode wird 16 Stunden gefastet, während in darauffolgenden 8 Stunden gegessen werden darf. Die lange Fastenzeit sorgt dafür, dass der Darm das aufgenommene Essen gut verarbeiten kann und die Zeit während der Fastenphase dafür nutzt, ordentlich im Körper aufzuräumen und den “Müll rausbringt”, der sich über den Winter angesammelt hat. Dies eignet sich insbesondere dann, wenn du deine Verdauung anregen und für den Frühling abnehmen möchtest. Wir wünschen viel Spaß beim ausprobieren!

Trend 3: Mental Detox

Streng unter dem Motto Selbstfürsorge steht Mental-Detox dafür, alle Dinge aus deinem Umfeld zu eliminieren, die deiner mentalen Gesundheit nicht guttun, und im Gegenzug mit neuen Gewohnheiten und Dingen zu ersetzen. Gerade in unserer schnellen Zeit ist dies eins der beliebtesten Detox Trends. Dabei sollen belastende Gedankenmuster, negative Emotionen und stressige Einflüsse entfernt und mit positiven ersetzt werden, um deine mentale Gesundheit zu unterstützen. Am hilfreichsten ist es, Tagebuch bzw. ein Journal zu führen, um negative Muster überhaupt erst zu erkennen und reflektieren zu können. Dabei kannst du zunächst jeden Morgen drei Dinge aufschreiben, für die du dankbar bist. Außerdem sind folgende Leitfragen gut, um erfolgreich zu reflektieren:

 

  • Wann fühle ich mich am meisten bei mir selbst angekommen?
  • Welche Dinge & Unternehmungen machen mir am meisten Spaß, und wie kann ich diese mehr in mein Leben integrieren?
  • Was kann ich machen, um heute besser zu gestalten als gestern?
  • Was hat mir in der letzten Woche Spaß gemacht, was hat mir nicht gefallen?
  • Womit sollte ich aufhören, weil es mich unglücklich macht?
  • Welche Personen machen mich unglücklich und welche glücklich?
  • Was ist ein Ziel, das ich unbedingt erreichen möchte, und wie würde sich mein Leben verändern, wenn ich das geschafft habe?
  • Wenn ich nicht scheitern könnte, was würde ich dann machen?
  • Wenn ich überall auf der Welt hinreisen könnte, wohin würde ich gehen und warum?
  • Es ist heute in einem Jahr: Was würde ich gerne erzählen, dass ich im letzten Jahr gemacht oder erlebt habe?
  • Trend 4: Ayurvedische Ernährung

    Du möchtest mit deiner Ernährung entgiften? Dann geht es dir wie vielen, die Detox Trends verfolgen. Hier möchte ich dir die ayurvedische Ernährung ans Herz legen. Das Besondere ist, dass sie sich ganz individuell an unseren Körpertyp anpasst. Das bedeutet, dass sie uns optimal mit Nährstoffen versorgt und uns dabei unterstützt, unser inneres Gleichgewicht zu finden. Dabei liegt der Fokus auf pflanzlichen, unverarbeiteten Lebensmitteln und vielen ayurvedischen Gewürzen, denen heilende Eigenschaften zugeschrieben werden. Wenn dich das Thema interessiert, so empfehle ich dir das Buch “Dein Neuanfang mit Ayurveda – Wie du deinen Stoffwechsel optimierst und dich wieder ins Gleichgewicht bringst” von Dana Schwandt. Die Autorin fasst hier die Grundsätze der ayurvedischen Ernährung leicht verständlich zusammen und klärt gleichzeitig über die unzähligen Vorteile auf. Von uns eine klare Leseempfehlung!

    Trend 5: Koffein Detox

    Warum solltest du auf Kaffee verzichten? Haben wir uns auch gefragt. Allerdings liegen viele Vorteile darin, den Konsum zu reduzieren oder gänzlich auszusetzen. Während Koffein uns einen kurzfristigen Energieschub gibt, kann übermäßiger Konsum genau das Gegenteil bewirken und dafür sorgen, dass wir uns energielos fühlen, sobald die Wirkung nachlässt. Auch kann die Müdigkeit und Erschöpfung reduziert werden, wenn wir ein Koffein-Detox machen. Dies hat den Hintergrund, dass übermäßiger Kaffeekonsum zu einem weniger erholsamen Schlaf führt, was sich dann wiederum auf unsere Müdigkeit tagsüber auswirkt. Allerdings sollte beachtet werden, dass das Absetzen von Kaffee und anderen koffeinhaltigen Produkten, die regelmäßig konsumiert werden, zu Entzugserscheinungen führt. Dazu gehören Kopfschmerzen, Reizbarkeit, Müdigkeit und Konzentrationsschwierigkeiten. Ein Absetzen sollte also gut geplant werden!

     

    Weiterlesen

    Darm-Hirn-Achse: Wie der Darm die Stimmung beeinflusst